Wenn ich das schon höre: „Endlich Urlaub, Zeit zum Entspannen, Dinge tun, die Spaß machen!“

Warum bitte warten denn so viele Menschen auf den Urlaub, um die Dinge zu tun, die ihnen Freude bringen und die ihnen guttun? Auch Ihr Alltag bietet genügend Platz, um sich kleine Glücks- und Wohlfühlmomente zu schaffen.

Urlaub oder Stressbekämpfung?

Der Urlaub ist für viele Menschen zur der Zeit im Jahr mutiert, in der sie eeendlich machen können, wozu sie Lust haben. Diese Denkweise finde ich interessant, denn andersherum heißt das ja, dass es ihnen im Alltag an Dingen mangelt, die sie gerne tun. Ihre Arbeit und ihre täglichen Aufgaben scheinen frei von Spaß zu sein, obwohl sie damit die meisten Tage des Jahres verbringen. Kein Wunder, dass das Stresslevel steigt, wenn Sie sich zwischendurch nichts Wohltuendes gönnen.

Ich finde – und so setze ich es auch selbst um –,  Sie sollten jeden Tag ein bisschen Urlaub einplanen. Jeden Tag etwas Schönes zu haben, wenn es auch nur eine Kleinigkeit ist, hilft ungemein, glücklicher zu sein. Dadurch ändert sich nämlich Ihre Denkweise und Sie gehen beschwingter in den Alltag. Und ja, es ist durchaus möglich, auch in den routiniertesten Alltag Erlebnisse einzubauen, die Freude machen.

Kleine Auszeiten mit großer Wirkung

Wer Angestellter ist, wird jetzt vielleicht sagen: „Na klar, der hat gut reden, der Stefan. Der ist ja selbstständig und kann machen, was er will.“ Aber ganz so einfach liegen die Dinge nicht. Fragen Sie nur mal einen Handwerker, was die Arbeit auf eigene Rechnung bedeutet. Selbst und ständig bis zum Umfallen, ist wahrscheinlich die Antwort.

Egal also, ob selbstständig oder angestellt: Ein wenig Urlaub in den beruflichen Alltag einzubauen, ist für alle wichtig. Die gute Nachricht: Wirklich schwierig ist es für niemanden, sich das Tagewerk ein wenig zu versüßen.

Kleine Auszeiten während der Woche funktionieren, wenn Sie das tatsächlich wollen. Nach Büroschluss am Nachmittag ist Platz für einen kurzen Besuch im Freibad, eine kleine Radtour, einen Gang durch den Park, eine Kugel Eis auf dem Marktplatz oder wozu Sie eben gerade Lust haben.

Sonderangebot: Urlaubsfreuden im Miniformat

Wenn Sie sich alle paar Tage einen winzigen Miniurlaub gönnen, ist die ganze Woche plötzlich schön. Wichtig ist nur, dass Sie die kurze Auszeit immer wieder in Ihren Alltag integrieren und nicht nur sporadisch.

Und bevor die Skeptiker jetzt wieder „Halt, halt!“ schreien: Sich etwas Schönes ins Leben zu holen, kostet auch gar nicht viel Geld. Sie können sich auch die kleinste Wohnung mitten in der grauen Großstadt als Wohlfühl-Palast gestalten. Ein wenig Farbe, ein paar originelle Fotos, einige Pflanzen – und schon sind Ihre vier Wände gemütlich, ansprechend und so, wie Sie es mögen. Ich finde, da kommt doch mindestens genauso viel Urlaubsfeeling auf, wenn Sie sich mit einem Buch in die schön gestaltete Sofaecke kuscheln. Stimmt’s?

Verschaffen Sie sich also Ihren Urlaub zu Hause, indem Sie sich in Ihren Tag und Ihre Umgebung kleine Freuden einbauen. Denn das erlebe ich immer wieder: Menschen wissen sehr genau, was sie machen müssten, damit sie sich gut fühlen. Nur oft tun sie es einfach nicht und boykottieren dadurch ihr eigenes Glück. Wie ein Bekannter, der mir sagte: „Ich freu mich so auf den Urlaub, da kann ich endlich mal ausschlafen.“ Da hakte ich nach und dabei kam raus, dass er immer erst nach ein Uhr ins Bett geht. Braucht er denn nun also Urlaub, um sich ausgeschlafen zu fühlen, oder ganz einfach mehr Schlaf in seinem Alltag?

Eben. Ab ins Bett, Licht aus um Punkt zehn Uhr – es ist Zeit für acht Stunden entspannten Urlaub! 😉

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Etwas Urlaub jeden Tag….
Danke für die schönen Zeilen….

Ich habe einen Garten….18.000qu…es ist für mich Glück in dem Garten zu arbeiten….auch wenn es keiner versteht.
Ich bin traurig wenn das Gartenjahr zu Ende geht…. Kann mich jetzt aber auf meine Kunst, Bilder zu gestalten freuen.

Was bedeutet Urlaub…..es sollte Erholung bedeuten…….

Ist Urlaub…wirklich Freude???
Viele Benschen arbeiten im Jahr viele Stunden neben dem täglichen Job um sich den großen Urlaub zu leisten.
Eine große Reise muss es sein ….eine weite Reise und möglichst jedes Jahr…..

Wenn Kinder vorhanden… möglichst diese zur Beaufsichtigung geben…und der Computer darf nicht fehlen…
die Kinder müssen beschäftigt werden…damit die Eltern sich erholen können…⁉️

Also…..für diese Reise das ganze Jahr doppelter Stress…..( keine Zeit für eine kleine Auszeit, keine Zeit für das Miteinander )
Im Urlaub…kein Mieinander…….

Selbst im Urlaub….wird der nächste geplant….und die Zahl der Arbeitsstunden im Nebenjob…weil der nächste Urlaub größer und teuer sein wird.

Kann man sich da wirklich auf Urlaub freuen

Antworten
    Stefan Reutter
    25. September 2017 9:05

    Da stimme ich Ihnen ganz zu! Was könnte mehr Erholung bieten als ein herrlicher Garten oder inspirierende Zeit zu Hause?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü