Deine Kunst zu leben ist deine Kunst zu wirken

Lebenskunst
Lebenskunst, Glück, Wirkung, Leben, Erfolg, Leichtigkeit, Blog, Stefan Reutter

Vielfalt. Das ist es, was das Leben für uns bereit hält. Und ich denke, Sie und ich, wir sollten diese Vielfalt nicht verschenken. Wir sollten alles daran setzen, diese Vielfalt mit Freude leben zu können. Leben kann ein solcher Genuss sein. Und ich möchte Sie dazu verführen, diesen Genuss voll und ganz auszukosten.

Was brauchen Sie dazu? 

Die Kunst zu leben

Sie brauchen auf jeden Fall eines: Die Entscheidung, sich auf dieses Spiel einzulassen, was Leben bedeutet. Die Entscheidung: „Ja, ich will leben! Gib mir mehr davon! Mehr Erfahrungen! Mehr Dinge, die ich lernen kann! Mehr von diesem Gefühl der Lebendigkeit!“ 

Menschen, die eine solche Entscheidung mit Haut und Haaren getroffen haben, besitzen eine enorme Anziehungskraft. Sie strahlen Energie und Vitalität aus, sie haben diese ganz bestimmte, immens attraktive Gelassenheit an sich, die aus dem Vertrauen entsteht: Alles ist gut. 

Solche Menschen nenne ich Lebenskünstler. Weil sie die Kunst beherrschen, aus ihrem Leben eine ganze und gar individuelle Kiste zu machen. Weil sie die Kunst beherrschen, ein erfolgreiches und erfülltes Leben zu führen.

Aber wie gelingt Ihnen das? Ich freue mich darauf, Ihnen dazu in meinen folgenden Blogs viele Empfehlungen geben zu können und die Kunst, erfüllt zu Leben, aus unterschiedlichen Blickwinkel zu betrachten.

Einen mir absolut wichtigen Aspekt möchte ich Ihnen aber an dieser Stelle ins Stammbuch schreiben: Das Spiel des Lebens ist ein Wechselspiel. Ein Wechselspiel zwischen Innen und Außen.

Ich betone das, weil dies so häufig vergessen wird.

Positive Selbstgespräche

„Was du denkst, das strahlst du aus, und was du ausstrahlst, das ziehst du an.“ – an diesem Spruch, der sich sicherlich in Abermillionen Kalendern weltweit in unzähligen Sprachen findet, ist eine Menge dran. Was Sie über die Welt denken, Ihre inneren Überzeugungen, Ihre innere Haltung, strahlt nach außen aus. Es ist entscheidend, was wir über die Welt denken. Was wir denken, leben wir. Die „Art“ (Kunst), wie Sie leben, hat enormen Einfluss darauf, wie Sie auf die Welt wirken.

Und so macht das Sinn, diesen Weg nach innen zu gehen: Den Weg nach Innen. Bekommen Sie erst einmal heraus, was Sie denken, was Ihre Überzeugungen sind, arbeiten Sie an Ihrem Innen, dann können Sie an Ihrer Wirkung nach Außen arbeiten.

Das ist der Weg der, wie ich das nenne, positiven Selbstgespräche. Schaffen Sie es, sich selbst gut zu kennen, Klarheit über sich selbst zu bekommen und einen guten Umgang mit sich selbst zu finden, dann wird alles gut … Zum Beispiel indem Sie gelernt haben, mit Ihren eigenen Ansprüchen, den Ansprüchen von außen, umzugehen, die Kunst erlernt haben, nicht mehr so perfekt sein zu wollen. Zum Beispiel indem Sie erlebt haben, wie Sie mit Unsicherheit gelassener umgehen können.

Aber dieser Weg ist nur die eine Seite der Medaille und deshalb greifen die vielen Persönlichkeitsseminare, in denen Sie sich nur mit Ihrem Innen befassen, oft zu kurz. Das ist nur die Hälfte des Spiels eines erfüllten Lebens.

So tun, als ob …

Die andere Hälfte ist die Wirkung nach Außen.

Sie können nämlich auch im Außen etwas verändern. Zusammen wird daraus ein Schuh: Positives Selbstgespräch und Arbeit an Ihrer Wirkung ist das Wechselspiel, das wahre Lebenskünstler beherrschen.

Was verstehe ich unter dieser Arbeit an der Wahrnehmung und der Wirkung?

Ich war damals in der U18 Nationalmannschaft bei einem legendären Länderspiel dabei. Meine Teamkollegen und ich waren megaaufgeregt, schließlich war das etwas Besonderes für Deutschland zu spielen. Und in der Kabine vor dem Spiel hat unser Trainer Rainer Bonhof den entscheidenden Satz gesagt: „Tut so als ob, ihr das jeden Tag erlebt.“ Er wollte uns Mut machen – und das funktionierte. Ich tat so, als ob es für mich das normalste auf der Welt war, für ein Länderspiel Deutschlands auf den Platz zu laufen. Ich richtete mich körperlich auf. Ich ging so, als ob ich selbstbewusst wäre. Ich sorgte für einen konzentrierten Blick. 

Und es passierten mehrere Dinge: Ich ging wirklich anders, als wenn ich unsicher gewesen wäre – und ich fühlte mich schließlich auch selbstbewusst und stark. Ich spürte, dass mein Gegenüber mich auch selbstbewusster wahrnahm. „Was sind das denn für konzentrierte Jungs!“, so nahm ich das wahr.

Mein Rat für Sie ist: Machen Sie den Bonhof, trainieren Sie dieses Spiel von „als ob“. Sie können trainieren, die Mimik zu verändern, Sie können den Blick ändern, Sie können trainieren, sicherer aufzutreten, z.B. indem Sie trainieren, Ihrem Gegenüber in die Augen zu sehen. Sie können an Ihrer Außenwirkung arbeiten – und dann merken Sie, wie das Feedback, das Sie erhalten, sich auf Sie selbst auswirkt, wie diese Wirkung im Außen in Ihrem Inneren Resonanz erzeugt – und Sie sich somit auch im Inneren verändern.

Die Kunst, Innen und Außen zu verknüpfen

Spielen Sie dieses Wechselspiel, so erlernen Sie die Kunst, ein erfolgreiches und erfülltes Leben zu führen. Weil Sie alle Möglichkeiten nutzen, in einen guten Zustand zu kommen. Sie haben es selbst in der Hand, das Innen und das Außen zu verknüpfen. 

Menschen, die ich als Lebenskünstler verstehe, kennen sich selbst sehr gut, sie kennen ihr Innenleben, wissen um ihre Überzeugungen, haben Klarheit über ihre eigene Wünsche, Sorgen, Ängste. Sie wissen aber auch, wie sie nach außen wirken. Sie beherrschen in ihrer Wirkung die Haltung eines „als ob“, sie behalten so das Heft in der Hand – und haben gleichzeitig ein sehr gutes Gespür für die Resonanz, die sie mit Ihrer Wirkung im anderen erzeugen. 

Lebenskünstler sind wahre Könner der Kommunikation: sowohl im positiven, respektvollen, klaren Selbstgespräch als auch im positiven, respektvollen, klaren Gespräch mit ihren Mitmenschen. Sie verstehen, wie wichtig die gute Resonanz auf den verschiedensten Ebenen des Lebens ist. Sie verstehen sich auf die Kunst, gelassen energievoll zu sein – und eine Haltung, die auch das Gegenüber in seiner eigenen Energie lassen kann.

Lebenskunst macht Glück: Denn Lebenskünstler machen somit das eigene Leben als auch das Leben anderer bunter, erfüllter, sie steigern die Qualität ihres Lebens als auch der Menschen, die ihnen begegnen.

Ihr

Stefan Reutter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü