Im neuen Jahr bin ich Prio 1!

Eigenverantwortung
Stefan Reutter, Fortbildung, Weiterbildung, Selbstmanagement, Beratung

Nein, ich möchte in diesem Blog keine Rückschau auf das vergangene Jahr halten. Ich möchte Sie bitten, mit mir nach vorne zu schauen! Denn ich bin sicher, dass Sie aus 2019 Eindrücke mitbringen, in welchen Dingen Sie sich weiterentwickeln wollen.

Ich merke es in jedem Jahr daran, dass mein Telefon im Januar noch häufiger klingelt. Oft sind Führungskräfte am anderen Ende der Leitung. „Herr Reutter, ich möchte dieses Jahr endlich …“, heißt es dann zu Beginn. Und danach wird es vielschichtig:

„… besser auftreten!“

„… gute Videos für meine Mitarbeiter drehen!“

„… klarer kommunizieren!”

Dass sie eine Weiterbildung brauchen, ist diesen Führungskräften sehr bewusst. Aber nach unserem Telefonat passiert dann oft nichts mehr. Warum?

Die Krux der Prioritäten

Bei Führungskräften habe ich den Eindruck, dass es häufig ganz einfach am Stress liegt. Vielleicht sieht Ihr Kalender ähnlich aus: Die Termine stapeln sich im neuen Jahr ab der ersten Arbeitswoche direkt wieder, Sie schieben und drücken Meetings rein … bis alles Platz gefunden hat außer: Ihre Weiterbildung. Weil die Firma, die Mitarbeiter einfach eine höhere Priorität haben als Ihre persönliche Weiterbildung.

Diese Denkweise kann ich verstehen, ich kenne Sie von mir selbst. Dahinter steckt ein hohes Verantwortungsgefühl, einen guten Job abliefern zu wollen. Ich zum Beispiel habe den Anspruch, meinen E-Mail-Account so gut es geht jeden Abend zu leeren, bevor ich Feierabend mache. Weil ich mich davor um alles gekümmert haben möchte. Dabei wäre es manchmal vielleicht sinnvoller, den Laptop zu schließen und diese Zeit in meine Weiterbildung, meine Weiterentwicklung zu stecken …

Also, fassen wir uns an die eigene Nase, Sie und ich: Wann, wenn nicht jetzt zum Jahresanfang, wäre ein besserer Zeitpunkt, hier endlich umzudenken und Weiterbildung neu zu denken!

Weiterbildung für mich und dich

Ihre Weiterbildung und Ihre Persönlichkeitsentwicklung sind ein Gut, an das Sie nicht erst in letzter Instanz denken sollten. Denn, ja, jede Weiterbildung macht Sie ein Stück besser. Aber eben nicht nur Sie.

Auch alle um Sie herum profitieren von Ihrer Weiterbildung. Weil Sie sich weniger Probleme einkaufen, wenn Sie selbst top aufgestellt sind. Und weil Sie wissen, wie Sie erfolgreich in Ihrem Umfeld wirken können.

Fürs neue Jahr kann ich Ihnen deshalb nur von Herzen wünschen: Machen Sie sich zur obersten Priorität. Gönnen Sie sich die Weiterbildung, die Ihnen guttut. Und freuen Sie sich daran, wenn Ihnen dank der richtigen Weiterbildung endlich und auf Dauer gelingt, was Sie sich vornehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü