Die beste Antwort auf die Frage: Was will ich eigentlich? 

Achtsamkeit, Allgemein
Die beste Antwort auf die Frage: Was will ich eigentlich? – Stefan Reutter

„Was ich will? Wenn ich das nur wüsste …“ Diese Antwort bekomme ich erstaunlich oft, wenn Menschen zu mir ins Coaching kommen, weil sie irgendwie unzufrieden sind in ihrem Job. Ich frage sie nämlich, was ihnen daran nicht gefällt und was sie denn stattdessen lieber machen wollen. In vielen Fällen stellt sich heraus: Sie sehen keinen Sinn in dem, was sie tun. Und wollen gerne herausfinden, für was sie bestimmt sind. Was für sie Sinn macht.

Nur: Das kann ich ihnen nicht sagen. Helfen kann ich ihnen trotzdem …

Will ich überhaupt was?

Die empirische Sinnforscherin Tatjana Schnell hat herausgefunden, dass 35 Prozent der Menschen keinen höheren Sinn in ihrem Leben vermuten. Die sagen eher: „Hör mir doch auf mit dem Sinngequatsche.“ Das ist auch nicht weiter schlimm, die können dennoch Freude in ihrem Leben haben. Doch es gibt einen entscheidenden Unterschied zu den übrigen 65 Prozent, denn die glauben, dass es einen Sinn in ihrem Leben gibt: Diese haben nämlich eine deutlich höhere innere Zufriedenheit.

Einen Sinn zu suchen, macht also Sinn! 😊

Aber was ist der Sinn Ihres Lebens? Ob es einfach ist herauszufinden, für was Sie im Leben gemacht sind, was Ihre Aufgabe ist – das kommt auf Ihre Erwartung an.

Wer sagt mir das?

Manche Menschen erwarten, dass ihnen der richtige Coach oder ein Guru den Sinn ihres Lebens sagen kann und – noch besser – ihnen zeigt, was sie dafür tun müssen. Andere erwarten, dass sie, indem sie mit offenen Augen durchs Leben wandern, den Sinn ihres Lebens dann schon entdecken werden. Also, wenn er ihnen über den Weg läuft. Und dann wissen sie auch sofort, wie sie ihn verwirklichen. 

Ich glaube, dass Sie mit beiden Erwartungen falsch liegen.

Meiner Erfahrung nach erfahren Sie nur dann, was eine sinnvolle Aufgabe für Sie ist, wenn Sie ausprobieren, was es sein könnte. Nur wenn Sie es eine zeitlang tun, was Ihnen auf den ersten Blick als sinnvoll erscheint, werden Sie herausfinden, was Sie dabei fühlen, wenn Sie es tun. Macht es Sie innerlich zufrieden? Bringt es Ihnen mehr Freude? 

Welchen Unterschied mache ich?

Wenn Sie jetzt einwenden, dass unser Leben viel zu kurz ist, um alle Möglichkeiten auszuprobieren, kann ich Ihnen nur sagen: Da haben Sie recht. Allerdings kann ich Ihnen auch zeigen, mit welcher wirklich coolen Übung Sie herausfinden können, wo Sie mit Ihrer Suche anfangen sollten: Setzen Sie sich hin und schreiben Sie sich Ihre eigene Grabrede. 

Überlegen Sie sich alles genau: Wer soll sie halten? Was soll er über Ihr Leben sagen? Was hat es gebracht, dass Sie auf dieser Welt waren? Welchen Unterschied haben Sie gemacht? Was hat Sie so einzigartig gemacht? 

Das ist ein brutale Challenge, aber es lohnt sich. Sie werden sehen, dass Sie auf diese Art herausfinden, was für Sie grundsätzlich Sinn ergibt. Das garantiere ich Ihnen.

Und danach gibt es nur einen Weg, wie Sie rauskriegen, in welchem Job, mit welcher Tätigkeit Sie diesen Sinn erfüllen: Sie probieren es aus!

Das will ich!

Wie Sie dieses Ausprobieren gestalten, über die Erfahrungen, die Sie dabei machen, über Ihre Erkenntnisse und über Ihren Plan, wie Sie aufgrund dieser Erkenntnis vorgehen wollen – darüber können wir uns dann gerne unterhalten, denn da kann ich Sie richtig gut unterstützen. 

Die beste Antwort auf „was will ich eigentlich?“ – die können Sie sich nur selbst geben, denn die ist ganz eindeutig: „Ausprobieren.“ Und Sie werden sehen: Sie werden unglaublich viel Freude dabei haben! Und allein das macht schon Sinn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü